Während die Verhinderungspflege die ambulante Versorgung Pflegebedürftiger in den eigenen vier Wänden sicherstellen und die Tages- und Nachtpflege der Pflegeperson ermöglichen soll, einen Beruf auszuüben oder andere Verpflichtungen zu erfüllen, stellt die Kurzzeitpflege eine stationäre Überbrückungsmöglichkeit dar, falls die Pflege zu Hause vorübergehend nicht möglich ist.  Das leistet die Kurzzeitpflege und so beantragen Sie diese:

Die Kurzzeitpflege zielt auf eine (voll)stationäre Versorgung der pflegebedürftigen Person ab. Zum Beispiel, weil die Pflegeperson selbst erkrankt oder anderweitig aus wichtigem Grund verhindert ist. Kurzzeitpflege kann auch nach einem Krankenhausaufenthalt in Anspruch genommen werden, um Zeit zu gewinnen, eine passende Lösung zu finden (z.B. wenn danach eine ambulante heimische Betreuung und Pflege angestrebt wird und sichergestellt ist). Im Einzelfall kann die Abrechnung auch über die Krankenkasse erfolgen. Genaue Auskünfte erhalten Sie beim „Entlass-Management“ des behandelnden Krankenhauses.

Kurzzeitpflege ist bei der Pflegekasse der pflegebedürftigen Person zu beantragen und kann bewilligt werden, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

- Die zu pflegende Person hat mindestens Pflegegrad 2,
- die Pflegeeinrichtung muss von der Pflegekasse zugelassen sein,
- der Vertrag mit der Pflegeeinrichtung muss von der zu pflegenden Person abgeschlossen werden oder „namens und im Auftrag“ der pflegebedürftigen Person, sofern eine Vorsorgevollmacht vorliegt.
- Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht erstattungsfähig.

Unabhängig vom Pflegegrad erstattet die Pflegekasse jährlich maximal 1.612 €. Nicht in Anspruch genommene Beträge aus der Verhinderungspflege (ebenfalls 1.621 € pro Jahr) können auch für Kurzzeitpflege genutzt werden. Das Budget kann auf bis zu acht Wochen je Jahr verteilt werden. Das Pflegegeld wird für bis zu 8 Wochen zu 50 % weitergezahlt.

Es ergibt sich somit überschlägig folgendes Jahres-Budget für erforderliche Kurzzeitpflege:

Pflegegrad/ Leistung

2

3

4

5

Kurzzeitpflege/Jahr

1.612 €

1.612 €

1.612 €

1.612 €

Verhinderungs- pflege/Jahr

1.612 €

1.612 €

1.612 €

1.612 €

50% Pflegegeld für 8 Wochen

316 €

545 €

728 €

901 €

Gesamt

3.540 €

3.769 €

3.952 €

4.125  €

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Kurzzeitpflege gemacht?


Hinweis: miCare vertieft das Thema Urlaub im Detail in den folgenden Blog-Artikeln:

Urlaub und Freizeit für Pflegende – Teil 1: Gemeinsamer Urlaub  
Urlaub und Freizeit für Pflegende – Teil 2: Verhinderungspflege  
Urlaub und Freizeit für Pflegende – Teil 3: Tages- und Nachtpflege
Urlaub und Freizeit für Pflegende – Teil 5: Entlastungsleistungen

 

 

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.